Viele Versorger erhöhen die Strompreise zum Jahreswechsel

Viele Versorger erhöhen die Strompreise zum Jahreswechsel
Ab Januar 2017 steigen die Strompreise bei vielen Anbietern

Viele Experten haben schon damit gerechnet: Ab Januar steigen für viele Verbraucher die Strompreise. Wie SPIEGEL ONLINE jetzt unter Verweis auf Zahlen von Verivox meldet, haben bisher insgesamt 139 Versorger Strompreiserhöhungen angekündigt. Dabei sollen die Preise um durchschnittlich 3,6 Prozent ansteigen.

Für einen 4-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden entstehen so Mehrkosten in Höhe von 42 Euro pro Jahr. Als Preistreiber wirken vor allem die gestiegenen Gebühren und Umlagen, die von den Stromversorgern in der Regel an ihre Kunden weitergegeben werden.

So steigen 2017 unter anderem die Netzentgelte. Auch die EEG-Umlage wird angehoben und steigt um acht Prozent.

Bisher haben schon 139 Versorger Strompreiserhöhungen angekündigt

Immerhin haben bisher auch 20 Stromanbieter angekündigt die Preise ab Januar 2017 zu senken, und viele andere Unternehmen haben – zumindest bis jetzt – noch keine Preiserhöhung angekündigt. Dennoch betreffen bereits bekannten Strompreiserhöhungen bei 139 Versorgern nach Berechnungen von Verivox immerhin rund 5,6 Millionen Haushalte.

Anbieterwechsel dank Sonderkündigungsrecht möglich

Verbraucher müssen jedoch nicht jede Strompreiserhöhung einfach akzeptieren. Da Kunden bei einer Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht haben, ist ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter eine gute Option. Wer jetzt in einen Tarif mit verbraucherfreundlichen Konditionen und einer Preisfixierung wechselt, kann die angekündigten Strompreiserhöhungen umgehen und teilweise noch wesentlich mehr Geld einsparen.

Mit Material von SPIEGEL ONLINE

) Partner-Link


Vergleichen Sie die Strompreise und finden Sie den günstigsten Anbieter!

Geschrieben von am

Eine Antwort hinterlassen

Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*